About Der Deutsche Fernsehpreis

This author has not yet filled in any details.
So far Der Deutsche Fernsehpreis has created 1239 blog entries.

Jury 2019

Die Preisentscheidungen fallen am Tag der Verleihung am 31. Januar 2019. Über ein Mehrheitsvotum bestimmt die Jury die aus ihrer Sicht besten und erfolgreichsten Produktionen und Einzelleistungen des Vorjahres, um sie noch am selben Abend mit dem Deutschen Fernsehpreis zu ehren.

Jury 2019

Wolf Bauer, Produzent (Vorsitzender)
Christian Becker, Produzent/Gf. Rat Pack Filmproduktion
Iris Bettray, Produzentin/Gf. sagamedia
Orkun Ertener, Autor
Dr. Maria Furtwängler, Schauspielerin und Produzentin
Bettina Josmann, Producer South and Browse
Dr. Florian Kumb, Chef vom Dienst der Programmdirektion ZDF
Kirsten Petersen, Bereichsleitung Programmentwicklung RTL
Stephanie Prehn, Executive Producer Sat.1 Entertainment
Katrin Sandmann, Autorin und Gesellschafterin Kobalt Documentary
Natalie Scharf, Produzentin/Autorin Seven Dogs Filmproduktion
Jürgen Schulte, Gf. Ansager & Schnipselmann
Mitri Sirin, Moderator
Stefan Wirtz, Leiter Mediathek und Stv. Abteilungsleiter Programmkoordination u. –verbreitung WDR

Jury 20192018-12-10T20:49:55+00:00

Moderation 2019

credits: WDR/NDR/Morris Mac Matzen/ Deutscher Fernsehpreis/ imago/Future Image

Zum vierten Mal in Folge wird Barbara Schöneberger die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises moderieren. Dabei führt sie erstmals im Duo durch den Abend. Moderationspartner an ihrer Seite ist Steffen Hallaschka, der zum Deutschen Fernsehpreis 2016 und 2018 Mitglied der Jury war und 2012 mit seiner Sendung stern TV selbst einen Preis verliehen bekam.


Die Moderatoren von 1999 bis 2014:

Moderation 2013
Moderation 2013
Moderation 2012
2014
Sandra Maischberger,
Klaas Heufer-Umlauf und
Hans Sigl (für WDR)
2012
Oliver Welke und
Olaf Schubert
(für das ZDF)
Moderation 2011
Moderation 2010
Moderation 2009
2011
Nazan Eckes und
Marco Schreyl
(für RTL)
2010
Sandra Maischberger und
Kurt Krömer
(für ARD)
2009
Anke Engelke und
Bastian Pastewka
(für Sat.1)
Moderation 2008
Moderation 2007
Moderation 2006
2008
Thomas Gottschalk
(für das ZDF)
2007
Marco Schreyl
(für RTL)
2006
Jörg Pilawa
(für die ARD)
Moderation 2005
Moderation 2004
Moderation 2003
2005
Anke Engelke
und
Hugo Egon Balder
(für Sat.1)
2004
Thomas Gottschalk
(für das ZDF)
2003
Günther Jauch
(für RTL)
Moderation 2002
Moderation 2001
Moderation 2000
2002
Sandra Maischberger und
Dirk Bach
(für die ARD)
2001
Anke Engelke und
Hape Kerkeling
(für Sat.1)
2000
Ulla Kock am Brinck
(für das ZDF)
  Moderation 1999  
  1999
Gabi Bauer (für die ARD),
Johannes B. Kerner (für das ZDF),
Jochen Busse (für RTL) und
Kai Pflaume (für Sat.1)
 
Moderation 20192018-11-23T18:21:53+00:00

Beirat 2017/18

Jeder der vier Sender, die den DEUTSCHEN FERNSEHPREIS tragen, stellt ein Mitglied für den Vorstand bzw. des Beirates.

Der Beirat setzt sich 2017/18 wie folgt zusammen:

Tom Sänger, Bereichsleiter Unterhaltung Show & Daytime bei RTL
Reinhold Elschot, Hauptredaktionsleiter Fernsehspiel, Stellvertretender Programmdirektor ZDF
Sven Pietsch, Chefredakteur der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH und Beiratsvorsitzender 2017/18
Jörg Schönenborn, Fernsehdirektor WDR

Die Beiräte von 2014 bis 1999:

Stifter 2001 Stifter 2001 Beirat 2009 bis 2013 Beirat 2008
2016 2014 2009-2013 2008
Beirat 2007 Beirat 2004 Beirat 2003 Beirat 1999-2002
2007 2004-2006 2003 1999-2002

 

 

Beirat 2017/182018-11-23T11:58:59+00:00

Stifter 2017/18

Der Kreis der Stifter des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES setzt sich aus den Geschäftsführern und Intendanten der vier austragenden Sender zusammen.

Die Stifter 2017/18 sind:

Frank Hoffmann, Geschäftsführer Programm von RTL Television
Dr. Thomas Bellut, Vorsitzender und Intendant des ZDF
Tom Buhrow, Intendant des WDR
Kaspar Pflüger, SAT.1-Geschäftsführer und Stiftervorsitzender 2017/18

Die Stifter von 2014 bis 1999:

Stifter 2013 Stifter 2013 Stifter 2010-2011 Stifter 2009
2014 2013 2010-2012 2009
Stifter 2007/2008 Stifter 2005/2006 Stifter 2004 Stifter 2002/2003
2007/2008 2005/2006 2004 2002/2003
Stifter 2001 Stifter 1999/2000    
2001 1999/2000    

 

 

 

 

Stifter 2017/182018-11-23T11:48:12+00:00

Preisträger 2018

Die Preisträger in den Fiktionskategorien

Bester Fernsehfilm


Eine unerhörte Frau
(ZDF/arte/Lailaps Pictures/Wild Bunch S.A.)

Bester Mehrteiler


Brüder
(ARD/SWR)

Beste Drama-Serie


Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Beste Comedy-Serie


Magda macht das schon!
(RTL/Polyphon)

Beste Schauspielerin


Julia Jentsch für Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

Bester Schauspieler


Kida Khodr Ramadan für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Beste Regie


Marvin Kren für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Bestes Buch


Hans-Christian Schmid, Bernd Lange für Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

Beste Kamera


Frank Griebe, Bernd Fischer, Philipp Haberlandt für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Bester Schnitt


Jan Hille, Lars Jordan für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Beste Musik


Johnny Klimek, Tom Tykwer für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Beste Ausstattung


Pierre-Yves Gayraud (Kostümbild), Uli Hanisch (Szenenbild) für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

 

Die Nominierung in den non-fiktionalen Kategorien

Beste Unterhaltung Primetime


The Voice of Germany
(ProSieben/SAT.1/Talpa Germany)

Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung


Michael Kessler für Kessler ist… Wolfgang Bosbach
(ZDF/ITV Studios Germany)

Beste Unterhaltung Late Night


LUKE! Die Woche und ich
(SAT.1/Brainpool TV)

Beste Comedy


extra 3
(ARD/NDR)

Bestes Factual Entertainment


Kitchen Impossible
(VOX/Endemol Shine Germany)

Beste gestalterische Leistung Unterhaltung


Mark Achterberg (Regie) für seine Live Regie von Let’s Dance (RTL/Seapoint/Tower) und Germany’s next Topmodel – Das Finale (ProSieben/Redseven Entertainment)

Beste Information


Endlich Klartext! – Der große RTL II Politiker-Check
(RTL II/doclights)

Beste Moderation/Einzelleistung Information


Marietta Slomka für ihre Interviews im heute journal
(ZDF)

Bestes Infotainment


Terra X: Der große Anfang – 500 Jahre Reformation
(ZDF/Cross Media/Eikon Nord/Eikon Südwest/IFAGE)

Beste Dokumentation/Reportage


Nervöse Republik – Ein Jahr Deutschland
(ARD/NDR/rbb/ECO Media)

Beste Sportsendung


Boris Becker und Matthias Stach für ihre Kommentare bei den US Open
(Eurosport)

Ehrenpreis


Thomas Gottschalk

Förderpreis


Fabian Köster und Louis Klamroth

Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Branchentreffens: Freitag, 26. Januar 2018, Palladium Köln


Download Pressemeldung als PDF

Liste der Preisträger 2017/18 als PDF


Hier finden Sie die Preisträger der Vorjahre:
2017 | 2016 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999

Preisträger 20182018-11-23T11:47:40+00:00

Nominierung 2018

Die Nominierung in den Fiktionskategorien

Bester Fernsehfilm


Eine unerhörte Frau
(ZDF/arte/Lailaps Pictures/Wild Bunch S.A.)

Katharina Luther
(ARD/MDR/ARD Degeto/BR/SWR/Eikon Süd/Cross Media/Conradfilm/Tellux Film)

Zuckersand
(ARD/BR/ARD Degeto/MDR/Claussen + Putz/Wilma Film)

Bester Mehrteiler


Brüder
(ARD/SWR)

Der gleiche Himmel
(ZDF/UFA Fiction/Beta Film/Rainmark Films/MIA Film)

Tod im Internat
(ZDF/TV60 Filmproduktion)

Beste Drama-Serie


Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Charité
(ARD/MDR/ARD Degeto/UFA Fiction/MIA Film)

Hindafing
(BR/NEUESUPER)

Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Beste Comedy-Serie


Blaumacher
(ZDFneo/Dreamtool)

jerks.
(ProSieben/maxdome/Talpa Germany)

Magda macht das schon!
(RTL/Polyphon)

Beste Schauspielerin


Liv Lisa Fries für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Julia Jentsch für Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

Anna Schudt für Ein Schnupfen hätte auch gereicht
(RTL/Zeitsprung Pictures)

Nadja Uhl für Tod im Internat
(ZDF/TV60 Filmproduktion)

Felicitas Woll für Nackt. Das Netz vergisst nie. (SAT.1/Westside) und
Das Nebelhaus (SAT.1/Wiedemann & Berg)

Bester Schauspieler


Maximilian Brückner für Hindafing (BR/NEUESUPER) und
Zwischen Himmel und Hölle
(ZDF/UFA Fiction/MIA Film)

Edin Hasanović für Brüder
(ARD/SWR)

Peter Kurth für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Kida Khodr Ramadan für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Tom Schilling für Der gleiche Himmel
(ZDF/UFA Fiction/Beta Film/Rainmark Films/MIA Film)

Beste Regie


Marvin Kren für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Hans-Christian Schmid für Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

Tom Tykwer, Henk Handloegten, Achim von Borries für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Bestes Buch


Hanno Hackfort, Richard Kropf, Bob Konrad, Benjamin Hessler, Marvin Kren für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Anne-Marie Keßel für Nackt. Das Netz vergisst nie.
(SAT.1/Westside)

Hans-Christian Schmid, Bernd Lange für Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

Beste Kamera


Eeva Fleig für Blaumacher
(ZDFneo/Dreamtool)

Frank Griebe, Bernd Fischer, Philipp Haberlandt für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Judith Kaufmann für Der gleiche Himmel (ZDF/UFA Fiction/Beta Film/Rainmark Films/MIA Film) und Tatort: Amour fou(ARD/RBB/Real Film Berlin)

Bester Schnitt


Jan Hille, Lars Jordan für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Darius Simaifar für Alarm für Cobra 11
(RTL/action concept)

Antje Zynga, Alexander Berner, Claus Wehlisch für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Beste Musik


Johnny Klimek, Tom Tykwer für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

The Notwist für Das Verschwinden
(ARD/ARD Degeto/BR/NDR/SWR/23/5 Filmproduktion/MIA Film)

Stefan Will, Marco Dreckkötter für 4 Blocks
(TNT Serie/Wiedemann & Berg Television)

Beste Ausstattung


Pierre-Yves Gayraud (Kostümbild), Uli Hanisch (Szenenbild) für Babylon Berlin
(Sky/ARD/ARD Degeto/X Filme Creative Pool/Beta Film)

Bernd Lepel (Szenenbild) für Charité (ARD/MDR/ARD Degeto/UFA Fiction/MIA Film) und
Der gleiche Himmel
(ZDF/UFA Fiction/Beta Film/Rainmark Films/MIA Film)

Esther Walz (Kostümbild) für Katharina Luther
(ARD/MDR/ARD Degeto/BR/SWR/Eikon Süd/Cross Media/Conradfilm/Tellux Film)

 

Die Nominierung in den non-fiktionalen Kategorien

Beste Unterhaltung Primetime


Ninja Warrior Germany
(RTL/Norddeich TV)

Sing meinen Song – Das Tauschkonzert
(VOX/Talpa Germany)

The Voice of Germany
(ProSieben/SAT.1/Talpa Germany)

Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung


Michael Kessler für Kessler ist… Wolfgang Bosbach
(ZDF/ITV Studios Germany)

Luke Mockridge für LUKE! – Die Schule und ich/Die Woche und ich/Die 90er und ich/Das Jahr und ich (SAT.1/Brainpool TV)

Sonja Zietlow, Daniel Hartwich für Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
(RTL/ITV Studios Germany)

Beste Unterhaltung Late Night


LUKE! Die Woche und ich
(SAT.1/Brainpool TV)

NEO MAGAZIN ROYALE
(ZDF/ZDFneo/Bildundtonfabrik)

Die Pierre M. Krause Show
(SWR)

Beste Comedy


extra 3
(ARD/NDR)

heute-show
(ZDF/Prime Productions/Knacker Einfach Medienproduktion)

Kroymann
(ARD/RB/Bildundtonfabrik)

Bestes Factual Entertainment


Dein Song
(KiKa/ZDF/bsb-film/MBTV)

Feuer & Flamme – Mit Feuerwehrmännern im Einsatz
(WDR/SEO Entertainment)

Kitchen Impossible
(VOX/Endemol Shine Germany)

Beste gestalterische Leistung Unterhaltung


Mark Achterberg (Regie) für seine Live Regie von Let’s Dance (RTL/Seapoint/Tower) und Germany’s next Topmodel – Das Finale (ProSieben/Redseven Entertainment)

Micky Beisenherz, Jens Oliver Haas und Jörg Uebber (Buch) für das Moderationsbuch von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
(RTL/ITV Studios Germany)

Ralf Kamin und Christian Bender für ihren Schnitt von The Taste
(SAT.1/Redseven Entertainment)

Beste Information


Endlich Klartext! – Der große RTL II Politiker-Check
(RTL II/doclights)

Fahrbereitschaft
(rbb/Räuberleiter GmbH)

Volksvertreter
(ZDFneo/Wieduwilt Film & TV Production

Beste Moderation/Einzelleistung Information


Dunja Hayali für ZDF-Morgenmagazin (ZDF) und ihre Reportagen in dunja hayali
(ZDF/doclights/Riverside)

Caren Miosga für ihre Interviews in den Tagesthemen
(ARD)

Marietta Slomka für ihre Interviews im heute journal
(ZDF)

Bestes Infotainment


Panorama – die Show: Früher war alles besser
(NDR)

Terra X: Der große Anfang – 500 Jahre Reformation
(ZDF/Cross Media/Eikon Nord/Eikon Südwest/IFAGE)

Uncovered mit Thilo Mischke
(ProSieben/pqpp2)

Beste Dokumentation/Reportage


Drei Tage im September. Angela Merkels einsame Entscheidung
(MDR/Arte/Broadview TV)

Nervöse Republik – Ein Jahr Deutschland
(ARD/NDR/rbb/ECO Media)

RTL extra: Faktenverdreher und Fakenews: Wie wir im Netz manipuliert werden. Undercover bei alternativen Medien
(RTL/infoNetwork/Redaktion extra)

Die Story im Ersten: Das Darknet – Eine Reise in die digitale Unterwelt
(ARD/NDR)

ZDFzoom: Gefährliche Verbindungen – Trump und seine Geschäftspartner
(ZDF)

Beste Sportsendung


Sascha Bandermann, Rick Goldmann und Basti Schwele für ihre Kommentare bei der Eishockey WM
(Sport1)

Florian König und Niki Lauda für ihre Kommentare bei der Formel 1
(RTL)

Boris Becker und Matthias Stach für ihre Kommentare bei den US Open
(Eurosport)

Preisverleihung im Rahmen des Branchentreffens: Freitag, 26. Januar 2018, Palladium Köln


Download Pressemeldung Nominierung Unterhaltung, Information, Sport als PDF

Liste der Nominierungen Non-Fiktion 2017/18 als PDF

Download Pressemeldung Fiktion als PDF

Liste der Nominierungen Fiktion 2017/18 als PDF


Hier finden Sie die Preisträger der Vorjahre:
2017 | 2016 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999

Nominierung 20182018-11-23T11:47:01+00:00

Sandmann, Katrin

Katrin Sandmann, Geschäftsführende Gesellschafterin Kobalt Documentary GmbH

Neben ihrer Tätigkeit als Produzentin arbeitet Sandmann auch als Autorin. Vor ihrem Wechsel zu Kobalt 2019 hat Sandmann 15 Jahre als Krisenreporterin für die Prosiebensat1 Gruppe und den Nachrichtensender N24 (WELT) gearbeitet. Sie leitete die Büros in Jerusalem und Bagdad, berichtete verstärkt aus dem Iran und war anschließend Chefreporterin des Nachrichtensenders.

(Stand: 2018)

Sandmann, Katrin2018-12-10T20:51:19+00:00