Ehrenpreis 2013 für Ottfried Fischer

Ehrenpreis der Stifter für Ottfried Fischer, Foto: rw-management/Joseph Gallus Rittenberg

Köln, 25. September 2013 – Den Ehrenpreis der Stifter des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES 2013 erhält der Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer.

Nicolas Paalzow, Geschäftsführer des federführenden Senders SAT.1 und diesjähriger Vorsitzender der Stifter, gratuliert auch im Namen seiner Stifterkollegen: „Menschlich, sympathisch, authentisch mit einer Menge bayerischem Charme – dafür lieben die Zuschauer Ottfried Fischer. Als Kultfigur Sir Quickly, Ermittler Benno Berghammer, aber auch als spitzzüngiger Kabarettist spricht er seit fast 30 Jahren einem Millionenpublikum aus dem Herzen. Bei SAT.1 hat er als Bulle von Tölz 14 Jahre lang einer der erfolgreichsten deutschen Serien seinen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt. Ich gratuliere Ottfried Fischer ganz herzlich zum Ehrenpreis der Stifter“.

Ottfried Fischer kommentierte die Auszeichnung: „Ein deutsches Sprichwort sagt zu preisgekrönten Häuptern gern ‚Ehre wem Ehre gebührt!‘ Wenn nun schon einmal in Zeiten allseitiger Gebührenerhöhungen das Gebührende schadlos und schmerzfrei in meine Richtung abgeht und mich offensichtlich gebührend zum Ehrenempfangsberechtigten erklärt, dergestalt, dass ich diese Ehrung gebührend verdient hätte, in Form des Ehrenpreises des Deutschen Fernsehpreises. Und so freue ich mich, weiß Gott, über Gebühr und danke herzlich auch den Stiftern vom sowohl gebührengestützen, als auch vom gebührenfreien TV, den Gebührtigen der Medienpolitik.“

Ottfried Fischer erhält die Auszeichnung im Rahmen der 15. Verleihung des DEUTSCHEN FERSEHPREISES am Mittwoch, dem 2. Oktober 2013, in Köln. SAT.1 strahlt die Verleihungsgala am Freitag, dem 4. Oktober 2013 um 22.15 Uhr aus.

Über Ottfried Fischer

Der Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer ist einer der herausragenden und originellsten Persönlichkeiten des deutschen Fernsehens. Am 7. November 1953 in Ornatsöd im Bayerischen Wald geboren, wuchs er auf einem Bauernhof auf. Zur Kultfigur wurde das bayerische Original 1986 durch die Darstellung des naiven, aber liebenswerten Sir Quickly in der Serie „Irgendwo und Sowieso“ von Franz Xaver Bogner, der ihn auch 1987 für die Rolle des Felix in der Wirtshausserie „Zur Freiheit“ besetzte. Ottfried Fischer eroberte auch jenseits der bayerischen Landesgrenzen die Herzen eines breiten Publikums. Von 1995 bis 2009 ermittelte er als Hauptkommissar Benno Berghammer in der TV-Serie „Der Bulle von Tölz“. Als Pfarrer Guido Braun ging er in der gleichnamigen Krimiserie von 2003 bis 2013 auf Verbrecherjagd. Als Kabarettist machte er sich durch Soloprogramme und die BR-Sendung „Ottis Schlachthof“, die er 17 Jahre bis Ende 2012 mit unvergleichlichem Humor moderierte, einen Namen.

Im Jahr 2008 gab Ottfried Fischer seine Parkinson-Erkrankung bekannt. Derzeit ist er mit seinem neuen Soloprogramm „Best of“ und zahlreichen Lesungen unterwegs. Am 7. November 2013 feiert Ottfried Fischer seinen 60. Geburtstag.

Der Ehrenpreis der Stifter für Ottfried Fischer