Köln, 3. August 2016   Die kommende Ausgabe des Deutschen Fernsehpreises wird am Donnerstag, dem 2. Februar 2017, erneut in der Düsseldorfer Rheinterrasse stattfinden. Das haben die Stifter des Deutschen Fernsehpreises – Dr. Thomas Bellut (ZDF/Vorsitz), Tom Buhrow (WDR), Frank Hoffmann (RTL) und Kaspar Pflüger (SAT.1) – beschlossen. Die Federführung für die Ausrichtung der Veranstaltung übernimmt turnusgemäß das ZDF.

Der Beiratsvorsitzende, Reinhold Elschot, Stellvertretender Programmdirektor des ZDF: „Nach der sehr gelungenen Verleihung zu Anfang diesen Jahres wurde im Kreis der Stifter und des Beirats beschlossen, den Deutschen Fernsehpreis auch 2017 in der nun gefundenen Form zu verleihen. Das ZDF freut sich auf die Ausrichtung des Deutschen Fernsehpreises 2017.“

Beim ersten Branchentreffen des kommenden Jahres werden im Rahmen einer Preis-Gala herausragende Produktionen, deren Macher und Darsteller in bis zu 25 Kategorien gewürdigt, wobei die kreativen Einzelleistungen wieder eigenständig ausgezeichnet werden. Die Programmauswahl liegt weiterhin bei drei Fachkommissionen für die Bereiche Fiktion, Unterhaltung und Information.

Träger des Preises ist die Deutsche Fernsehpreis GmbH, vertreten durch deren Geschäftsführung und Beirat. Den Beirat bilden der Stellvertretende ZDF-Programmdirektor Reinhold Elschot (Vorsitz), WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger und, neu in der Runde, Sven Pietsch, Senior Vice President Factual und Chefredakteur der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH. Die Geschäftsführung liegt weiterhin in den Händen von Dirk Jander (WDR).

Mit der Federführung übernimmt das ZDF auch die Ausrichtung des Preises. Die Verantwortung für die Gala liegt bei Oliver Heidemann, dem Show-Chef des ZDF. Mit der Durchführung der Veranstaltung wurde erneut Kimmig Entertainment beauftragt. Das Ständige Sekretariat in Köln ist weiterhin u.a. mit der Programmrecherche und der Begleitung von Fachkommissionen und Jury betraut.

Der Deutsche Fernsehpreis
Ständiges Sekretariat
Hartmut Schultz
T: 0221 454 3032
presse@deutscher-fernsehpreis.de
www.deutscher-fernsehpreis.de