14. März 2002
Produzent Mischa Hofmann in Jury des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES berufen –
WDR übernimmt turnusgemäß die Geschäftsführung

Köln, 14. März 2002 – Der Münchner Film- und Fernsehproduzent Mischa Hofmann ist als neues Mitglied in die Jury des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES berufen worden. Der 1967 geborene Hofmann ist Absolvent der Film- und Fernsehhochschule München und Geschäftsführer der TV-und Film-Produktion Hofmann & Voges, die sich mit jungen Fernseh- und Kinofilmen (u.a. „Erkan & Stefan“) einen Namen gemacht hat.

Bei der konstituierenden Sitzung für den DEUTSCHEN FERNSEHPREIS 2002 in Berlin wurde der Publizist und Medienforscher Lutz Hachmeister erneut zum Jury-Vorsitzenden gewählt, stellvertretende Vorsitzende des zwölfköpfigen Gremiums ist wie im vergangenen Jahr die Fernsehkritikerin und Ex-Chefredakteurin der „taz“, Klaudia Brunst.

WDR-Fernsehdirektor Jörn Klamroth, in diesem Jahr Beiratsvorsitzender des Fernsehpreises, sagte am Rande des Jurytreffens in Berlin, der 1999 gemeinsam von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF gestiftete Preis habe „sich durch die Qualität und die Unabhängigkeit seiner Jury-Entscheidungen zu einem Maßstab für die Branche entwickelt“. Die weiteren Jurymitglieder sind Sandra Maischberger (Moderatorin/n-tv), Stefan Aust (Der Spiegel), Barbara Sichtermann (freie Publizistin und Fernsehkritikerin „Die Zeit“), Giovanni di Lorenzo (Der Tagesspiegel), Uwe Kammann (epd medien), Norbert Schneider (Landesanstalt für Rundfunk NRW), Marc Conrad (typhoon films) und die Schauspielerinnen Ulrike Kriener und Natalia Wörner. Das Ständige Sekretariat des Wettbewerbes leitet Petra Maria Müller.

Verantwortlich für den DEUTSCHEN FERNSEHPREIS 2002 ist in diesem Jahr der Westdeutsche Rundfunk (1999: RTL, 2000: ZDF, 2001: SAT.1), der die Preisverleihung ins ARD-Programm einbringen wird. WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Fritz Pleitgen: „Wir freuen uns, den Gästen in Köln das dramatische Finale eines anspruchsvollen Wettbewerbs zu bieten. So sorgen wir dafür, dass beim DEUTSCHEN FERNSEHPREIS alle Zuschauer in der ersten Reihe sitzen.“ Die Fernsehpreis-Gala findet am 5. Oktober im Kölner Coloneum statt, die Ausstrahlung im Ersten folgt am 6. Oktober 2002.