Viviane Andereggen wuchs in der Schweiz sowie in Ungarn auf. Sie studierte Medienwissenschaft, Ethnologie und Filmregie.
Ihr Debutfilm, eine jüdische Komödie „Simon sagt auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut“ wurde mehrfach ausgezeichnet.
Mit ihrem 2017 gedrehten Film Rufmord erhielt sie den Bernd Burgemeister Preis, den deutschen Fernsehkrimipreis, den Hamburger Krimipreis sowie eine dreifache Nominierung für den deutschen Fernsehpreis 2019 und eine Nominierung für den Grimme Preis.