Sirin, Mitri

credit: ZDF/Jule Roehr

Für Moma-Zuschauer ist Mitri Sirin kein unbeschriebens Blatt. Die „heute“-Nachrichten waren vorher seine Bühne. Im Doppel mit Anja Heyde weckt er nun seit 2011 unsere Zuschauer. ‚“Wichtige Informationen, interessante Menschen und gute Unterhaltung“, das ist das ZDF-Morgenmagazin für Mitri Sirin. Unterhalterisches Talent schadet da sicherlich nicht. Er selbst beschreibt sich schmunzelnd als eine Mischung aus Robert de Niro und Reiner Langhans. Vom Radiomoderator ins Fernsehen Mitri Sirin wurde 1971 in Rheine geboren. Anfang der 90er Jahre kam er nach Berlin. Dort startete er 1993 seine Karriere als Radiomoderator beim Sender Kiss FM. Von da an trat er vor allem als Radiomensch in Erscheinung. 2005 wechselte er zum WDR Fernsehen und moderierte die Sendung Lokalzeit. Mitri Sirin ist Sprecher beim Nachrichtenmagazin „rbb aktuell“. Beim ZDF moderiert er seit 2009 auch das ZDF wochen-journal. Seine Freizeit füllt er mit Büchern, Musik, Sport, Rasen mähen bzw. Laub harken und Papiermüll wegbringen. Da man als Moma-Moderator früh aufstehen muss, kommt dem Schlaf in seinem Leben natürlich eine Sonderrolle zu. Mitri Sirin ist verheiratet und lebt mit drei Kindern, zwei Kaninchen und einem Hund in Berlin.

2018-12-10T20:53:20+00:00