Hasanović, Edin

Edin Hasanović (Foto: )

 

Edin Hasanovic wurde in Bosnien-Herzegowina geboren und wuchs in Deutschland auf. Die erste Fernsehrolle war „Enes“ in der hoch gelobten und ausgezeichneten ZDF-Serie KDD – KRIMINALDAUERDIENST (2008 – 2010). Sein fulminanter Durchbruch gelang ihm mit SCHULD SIND IMMER DIE ANDEREN, dem Kinofilm von Lars-Gunnar Lotz. Seine Rollengestaltung brachte ihm die Nominierung als „bester Schauspieler“ in einer Hauptrolle beim DEUTSCHEN FILMPREIS 2013. Nicht weniger eindrucksvoll zeigte Hasanovic sein großes Talent im erfolgreichsten Berliner TATORT – GEGEN DEN KOPF (2013). Nach der Zusammenarbeit bei NACHTSCHICHT – WIR SIND KEINE ENGEL  (2013) stand er wieder für Lars Becker in ZUM STERBEN ZU FRÜH und für den Kinofilm HERBERT von Thomas Stuber vor der Kamera. FAMILIE BRAUN, eine ursprünglich für das Web konzipierte Miniserie (8 Folgen zu jeweils 6 min.) war Anfang 2016 in der ZDF-Mediathek, auf Youtube und im ZDF zu sehen und unlängst mit einem INTERNATIONAL EMMY ausgezeichnet. Hier spielt er einen jungen Neonazi, dem das Ergebnis eines One Night übergeben wird. Das Problem: das kleine Mädchen ist schwarz. In Philipp Kadelbachs Film AUF KURZE DISTANZ brillierte er neuerlich. Für seine herausragenden schauspielerischen Leistungen wurde Edin Hasanovic bei der 51. GOLDENEN KAMERA im Februar 2016 als “bester Nachwuchsdarsteller” geehrt. Im März 2016 bekam er beim DEUTSCHEN FERNSEHKRIMIFESTIVAL den Preis als “bester Schauspieler” für seine Leistung in AUF KURZE DISTANZ. Mit dem Zweiteiler BRÜDER zeigte er neuerlich sein einprägsames Talent, differenzierte Charaktere zu formen. Ab 25. Januar 2018 ist er wieder auf der Kinoleindwand zu erleben im Drama NUR GOTT KANN MICH RICHTEN.

 

Stand 12.2017