Vorbereitung

Aufbauarbeiten vor dem Coloneum. (Foto: ZIK)

Nur noch wenige Stunden, dann beginnt die 11. Verleihung des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES. Der rote Teppich ist ausgelegt, die Proben im Studio 30/31 mit Wolfgang und Anneliese laufen und die Jurymitglieder bereiten sich auf ihre heutige Sitzung vor.  „Die letzte, alles entscheidende Preisträgersitzung heute wird für mich und die anderen Jurymitglieder nicht leicht. In vielen, oftmals sehr kontroversen Diskussionen haben wir schon über die Nominierungen entschieden. Die Anzahl an sehr guten Produktionen, gerade bei den Fernsehfilmen und Mehrteilern – ist in diesem Jahr enorm. Nur wenige Stunden bevor die Menschen, die all das geleistet haben zur Preisverleihung in Köln zusammenkommen, über die Preisträger zu entscheiden, ist gleichermaßen spannend wie schwierig,“ erklärt die Juryvorsitzende Bettina Böttinger. In 19 Kategorien entscheidet  heute die Jury über die Preisträger des 11. DEUTSCHEN FERNSEHPREISES. Einer steht jedoch jetzt schon fest: Alfred Biolek wird mit dem Ehrenpreis der Stifter ausgezeichnet.

Die Nominierungen 2009 im Überblick

60 Köche, acht Patissiers, 170 Kellner, Sommeliers und Barkeeper sowie 40 Helfer hinter den Kulissen werden für eine perfekte Bewirtung der 1.400 geladenen Gäste sorgen. 100 Limousinen des Mercedes-Benz VIP-Service erwarten die Nominierten und Präsentatoren um sie vom Hotel Interconti von der Kölner Innenstadt zum Coloneum Köln zu chauffieren. Die insgesamt 2.000 Mitarbeiter – davon 200 allein im TV-Studio – werden dafür sorgen, dass die 11. Verleihung des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES ein glanzvoller Abend wird.

„Der Deutsche Fernsehpreis“, 20.15 Uhr in Sat.1