Ehrenpreis 2008

Reich-Ranicki (Foto: WDR/Herby Sachs)

Ehrenpreis der Stifter für Marcel Reich-Ranicki

Marcel Reich-Ranicki erhält den Ehrenpreis des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES 2008. Während die unabhängige Jury erst am Tag der Preisverleihung über die Preisträger in 22 Werk- und Personalkategorien entscheidet, vergeben die Stifter des DEUTSCHEN FERSEHPREISES – Markus Schächter (ZDF), Matthias Alberti (Sat.1), Monika Piel (WDR/ARD) und Anke Schäferkordt (RTL) – alljährlich diese besondere Ehrung. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die durch ihr Schaffen die deutsche Fernsehlandschaft nachhaltig geprägt haben.

„Über ein Jahrzehnt war „Das Literarische Quartett“ Pflichttermin für Literaturbegeisterte. Reich-Ranicki gelang, was nur selten gelingt, die Literatur mit dem Publikum zu vereinen. Das Fernsehen und die Literatur haben ihm viel zu verdanken,“ so der Vorsitzende der Stifter und Intendant des ZDF Prof. Markus Schächter. Marcel Reich-Ranicki, am 2. Juni 1920 in Wloclawek an der Weichsel geboren, leitete „Das literarische Quartett“ im ZDF von März 1988 bis Dezember 2001.