05.10.2007 Förderpreisträger Franz Dinda: Mit 25 Euro zum Fernsehpreis, mit 15.000 Euro zurück

Franz Dinda

Franz Dinda (Foto: RTL/Menne)

Einer der bewegensten Momente der vergangenen Fernsehpreisverleihung. Nichts ahnend sitzt Jungschauspieler Franz Dinda im Publikum, als Patin Cordula Stratmann seinen Namen als Förderpreisträger 2007 nennt. Fassungslos nimmt der 24-Jährige den Preis auf der Bühne entgegen, den er für seinen Rolle als drogenabhängiger Teenager in „Blackout – Die Erinnerung ist tödlich“ bekommt: „Ich habe dieses Jahr noch kein Geld verdient. Ich habe nur Filme gedreht, die von Hochschulen gemacht wurden und ich wünsche mir, dass diese Filme in Zukunft mehr gewürdigt werden.“ Mit einer Mitfahrgelegenheit aus Berlin für 25 Euro ist  Franz Dinda zur Verleihung nach Köln angereist. Durch den Förderpreis, der mit 15.000 Euro dotiert ist, ist seine Rückreise gesichert.

2007-10-05T23:00:00+00:00