(Foto: SAT.1/Weber)

DIETER ANSCHLAG, geb. am 16. Juli 1958 in Rhede (Westfalen), studierte, nach Abitur und Zivildienst, an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Publizistik, Niederlandistik und Politikwissenschaft; Studienabschluss (M.A.) mit einer Arbeit über den deutsch-niederländischen Zeitungswissenschaftler Kurt Baschwitz.

Seine journalistische Laufbahn begann er als Sportredakteur für Tageszeitungen in Bocholt und Münster, währenddessen freier Mitarbeiter des „kicker“-Sportmagazins. Seit 1991 ist er für die „Funkkorrespondenz“ (Bonn) tätig, zunächst als verantwortlicher Redakteur, seit 2001 als Redaktionsleiter/Chefredakteur. Er ist außer beim DEUTSCHEN FERNSEHPREIS auch Jury-Mitglied beim Hörspielpreis der Kriegsblinden und bei der „hr2 Hörbuch-Bestenliste“ wie auch Mitglied des Herausgebergremiums des „Jahrbuchs Fernsehen“.

Dieter Anschlag publizierte (jeweils zusammen mit Lutz Hachmeister) die Bücher „Die Fernsehproduzenten – Rolle und Selbstverständnis“ (2003) sowie „Rundfunkpolitik und Netzpolitik“ (2013). Im Jahr 2002 wurde er mit dem „Bert-Donnepp-Preis – Deutscher Preis für Medienpublizistik“ ausgezeichnet.