FAQ

Wann und wo wird Der Deutsche Fernsehpreis verliehen?

Der Deutsche Fernsehpreis wird am Donnerstag, dem 2. Februar 2017, im Rahmenn eines Branchentreffs in Düsseldorf verliehen statt.


Wo findet die Preisverleihung statt?

Von 1999 bis 2014 wurde Der Deutsche Fernsehpreis im Coloneum in Köln-Ossendorf verliehen. Am 2. Februar 2017 wird Der Deutsche Fernsehpreis zum zweiten Mal in den Düsseldorfer Rheinterrassen verliehen.


Wer sind die beteiligten Sender?

Seit seiner Gründung 1999 wird Der Deutsche Fernsehpreis von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF gestiftet.


Woher bekomme ich Fotomaterial oder einen Mitschnitt der Preisverleihung?

Der Deutsche Fernsehpreis am 2. Februar 2017 wird nicht im Fernsehen übertragen. Daher wird kein Mitschnitt zu der Preisverleihung angeboten.


Wie bekommt man eine Einladung zum Deutschen Fernsehpreises?

Seit 2015/2016 wird der Deutsche Fernsehpreis ohne Fernsehübertragung im Rahmen eines Branchentreffs verliehen. So werden ausschließlich Branchenvertreter und Nominierte eingeladen.


Darf man am Roten Teppich bei der Vorfahrt der Gäste dabei sein?

Der Deutsche Fernsehpreis wird in seiner neuen Form im Rahmen einer kleineren und intimeren Veranstaltung fortgeführt, weshalb 2017 kein Roter Teppich für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.


Wann fällt die Preisentscheidung?

Am 2. Februar 2017, dem Tag der Preisverleihung , entscheidet die unabhängige Jury in geheimer Sitzung über die Preisträger.


Wie viele Nominierungen werden ausgesprochen?

Es werden je Kategorie drei Nominierungen, in Sonderfällen auch bis zu fünf Nominierungen ausgesprochen.


Wann werden die Nominierungen bekannt gegeben?

Die Titel der nominierten Produktionen und die Namen der nominierten Personen werden gemäß Statut etwa vier Wochen vor der Verleihung bekannt gegeben werden. Die Bekanntgabe erfolgt im Rahmen einer Pressemeldung.


Sind die Preise dotiert?

Der Deutsche Fernsehpreis vergibt auch einen Nachswuchspreis. Dieser ist mit 15.000 Euro dotiert. Alle übrigen Preisträger erhalten eine Preisstatue und eine Urkunde. Jeder Nominierte erhält ebenalls eine Urkunde.


Wann wird der Ehrenpreis der Stifter verliehen?

Der Ehrenpreis der Stifter wird in der Regel zwei Wochen vor der Veranstaltung bekannt gegeben und im Rahmen der Preisverleihung vergeben.


Wer sind die Preisträger der vergangenen Jahre?

In unserem Archiv auf dieser Homepage sind die Nominierungen und Preise der zurückliegenden 17 Jahre Deutscher Fernsehpreis aufbereitet. Neben den Preisträgern und den Nominierten finden Interessierte dort unter anderem auch Informationen zu den Stiftern, den Beiräten, den Ehrenpreisträgern und den Moderatoren


Wer darf Fernsehprogramm einreichen?

Das Vorschlagsrecht für die Auszeichnungen hat jeder Sender, der Fernsehproduktionen selbst herstellt oder herstellen lässt und der mit seinem Programm bundesweit zu empfangen ist. Während die Sender maximal drei Vorschläge je Kategorie machen dürfen, kann die Jury ohne Beschränkungen Vorschläge einbringen.
Experten, Produzenten und Fachverbänden kann ein gesondertes Vorschlagsrecht eingeräumt werden.
Produzenten können sich mit Empfehlungen an das Ständige Sekretariat wenden.

 


Wie viele Programme dürfen eingereicht werden?

Die vorschlagsberechtigten Sender können für jede Kategorie maximal drei Vorschläge machen. Die Mitglieder der Fachkommissionen können unbegrenzt Programmvorschläge in allen Kategorien einbringen.


Welche Einreichungsbedingungen muss ein Programm erfüllen?

Ausgezeichnet werden Fernsehproduktionen, die deutschen Ursprungs sind oder unter überwiegender kreativer und wirtschaftlicher Mitwirkung deutscher Auftraggeber hergestellt wurden.


Wie viele Programmvorschläge werden verarbeitet?

Jährlich werden ca. 1.300 Programme im Ständigen Sekretariat erfasst und gesichtet.


Wer ist in der Jury beim Deutschen Fernsehpreis?

Die Jury 2015/16 bestand aus 11 Mitgliedern, die in drei Fachkommissionen arbeiten:

Lutz Carstens, Chefredakteur TV Spielfilm (Vorsitz)
Steffen Hallaschka, Moderator
Jan Köppen, Moderator
Dr. Beatrice Kramm, Produzentin & Geschäftsführerin (Vorsitz) Polyphon Film- und Fernseh-GmbH
Jakob Krebs, Leitung dctp.tv & Geschäftsführer dctp
Ulrike Kriener, Schauspielerin
Thomas Lückerath, Chefredakteur & Geschäftsführer DWDL Medienmagazin
Peter Nadermann, Produzent & Geschäftsführer Nadcon Film GmbH
Nicole Rosenbach, freie Fernsehautorin
Wilfried Urbe, freier Medienjournalist
Volker Weicker, Regisseur

Die Jury 2016/17 wird demnächst bekanntgegeben.